Die SG Lübeck stellt sich vor

Die Startgemeinschaft Lübeck Schwimmen (SG Lübeck) wurde am 1. August 1988 von den vier damals in Lübeck Schwimmsport treibenden Vereinen gegründet mit dem Ziel, Training und Teilnahme an Wettkämpfen zu optimieren, die Aktiven zu fördern und den Schwimmstandort Lübeck zu stärken. In der Folgezeit gab es mehrfache Aus- und Wiedereintritte in die Startgemeinschaft. Bis zum 8. Juni 2015 bestand die Startgemeinschaft aus den Vereinen 1. Lübecker Schwimmverein und dem Männer-Turn-Verein Lübeck.

 

 

 

Die Startgemeinschaft hatte in den vergangenen fast 28 Jahren große Erfolge feiern können.

 

Die bekannteste Schwimmerin, die der SG Lübeck angehörte, war Antje Buschschulte, die noch während ihrer Zugehörigkeit zur SG Lübeck 1993 Jugendeuropameisterin und nachfolgend im Jahr 2003 sogar Weltmeisterin wurde.

 

Aber auch in den letzten 15 Jahren gab es einen enormen Leistungsanstieg der gesamten Mannschaft. So wurden über 600 Landesmeisterschaften (davon etwa 130 in der offenen Klasse), über 130 Norddeutsche Meisterschaften (etwa 20 in der offenen Klasse) und 14 Deutsche Meisterschaften errungen. Herausragend war der Sieg bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend B mit so bekannten Namen wie Nils Mollenhauer, Johannes Koldehoff und Max Claussen.

 

Nils Mollenhauer und Max Claussen waren Teilnehmer bei den Jugend- und Junioreneuropameisterschaften 2011. Nils Mollenhauer wurde 2009 und 2010 zum Nachwuchssportler bei der Sportlerwahl der Lübecker Nachrichten gewählt. Max Claussen, Johannes Koldehoff und Alexander Burmester konnten sich in den vergangenen Jahren durch ihre hervorragenden Leistungen für das Sportinternat am Olympiastützpunkt Hamburg qualifizieren. Dies sind aber nur die bekanntesten Schwimmer der SG Lübeck, die alle aus der eigenen, qualitativ hochwertigen Nachwuchsschulung hervorgingen. Die Damen- und Herrenmannschaft der SG Lübeck schwamm viele Jahre erfolgreich in der 2. Bundesliga.

 

 

 

2013 wurde der Förderverein der SG Lübeck gegründet mit dem Ziel, die Leistungsförderung in den angeschlossenen Vereinen finanziell zu unterstützen. Dies wird u.a. durch gezielte Maßnahmen wie das alle zwei Jahre stattfindende Sponsorenschwimmen und die Tombola beim Targobank Cup erreicht.

 

 

 

Seit dem 8. Juni 2015 ist mit dem Turn- und Sportverein Schlutup von 1907 e.V. ein weiterer Verein der SG Lübeck beigetreten.

 

 

 

Durch eine Zäsur Ende 2012 und dem damit verbundenen Wechsel von mehr als 20 Leistungsträgern zu anderen Vereinen legte die SG Lübeck verstärkt Wert auf die gezielte Förderung des Nachwuchses.

 

Die Leistungsgruppe III der Startgemeinschaft stellte das Grundgerüst für das Team, das um den Nord-Ostsee-Pokal (die Landesmeisterschaft für die „Kleinen“) schwimmt. Noch nie hatte die SG Lübeck den Mannschaftspokal gewonnen. 2015 war der Gewinn des Pokals das erste Mal in der Geschichte der SG. Und dies wiederholte sich in den folgenden Jahren – zum Teil mit großem Vorsprung.

 

Die Leistungsgruppe II bildet das Gerüst für das junge Mehrkampfteam. 2019 nahmen 11 Sportlerinnen und Sportler an den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften teil. Damit stellten wir die zahlenmäßig viertstärkste Mannschaft im Norden. Zwei Aktive haben sich darüber hinaus für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften registriert.

 

Die Aktiven der Leistungsgruppe I kämpfen darum, wieder in die Landesspitze zu schwimmen. Immerhin 9 Aktive konnten sich für die Norddeutschen Meisterschaften qualifizieren. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaften stiegen in die 1. Landesliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften auf und haben sich dort etabliert. Ziel ist es auch hier, wieder in der 2. Bundesliga zu schwimmen.

 

 

Günter Wieschendorf

 

 

 

Die Vereinsvorsitzenden Karsten Kutz (MTV), Dr. Peter Klapproth (1. LS), Rolf Krüger (TSV Schlutup) und die Abteilungsleiter Sigrid Ortfeld (MTV) und Werner Wittkopp (TSV) nach der Unterschrift unter die Vereinbarung.